UNSERE VERTRAUENSERKLÄRUNG

 

Wie Sie bereits unserem IMPRESSUM und unserer Erklärung zum DATENSCHUTZ entnehmen können, ist uns immer daran gelegen, die rechtlichen und gesetzlichen Bestimmung zum Datenschutz gemäß der jeweils aktuellen Rechtslage in vollem Umfang zu erfüllen. Uns ist dies wichtig und wir sehen es bei allem was wir tun als eine Selbstverständlichkeit an, den größtmöglichen Datenschutz zu gewährleisten. Hierzu auch der Hinweis und die Bitte, dass sollte Ihnen in einem unserer Texte und Bildern doch einmal etwas auffallen (speziell in unseren Blog-Beiträgen und bei unseren Social Media Aktivitäten), das Ihrer Meinung nach bestehende Rechte verletzt, zögern Sie bitte nicht, uns dies wissen zu lassen. Wir werden solche Fälle sofort umgehend prüfen und in solchen Fällen entsprechende Änderungen vornehmen.

Da uns regelmäßig von unseren Kund*innen bei unser Arbeit als Kommunikationsagent*innen ein oft uneingeschränkter Zugriff auf sensible Daten gewährt wird, wie Unternehmensinformationen, die uns für unsere Aufgaben als Berater*innen zur Verfügung gestellt werden, oder gar private und vertrauliche Aussagen, wie sie von Teilnehmer*innen in unseren Trainings- und Coaching-Sessions gemacht werden, möchten wir über die rechtliche wie gesetzlichen Bestimmungen hinaus unseren Kunden*innen hiermit zusagen, dass wir diese Informationen zu keinem Zeitpunkt teilen werden und wir Sorge dafür tragen, dass Dritte Parteien niemals Zugriff auf diese erhalten. Für uns ist dies eine Grundvoraussetzung. Nur so kann die Basis geschaffen werden, auf der alle Beteiligten vertrauensvoll zusammenarbeiten können.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns dazu entschieden, anders als oft üblich, keine Kund*innen auf unserer Website oder bei unseren Social Media Aktivitäten namentlich zu erwähnen. Auch wenn es oft gängige Praxis ist, Referenzen aufzulisten und hierbei sogar die Logos von Kund*innen zu verwenden, entspricht dies nicht unserem Verständnis von Vertrauen, und mehr noch sind wir der Meinung, dass es oftmals von Unternehmen gar nicht gewünscht ist, dass die Zusammenarbeit mit einem Anbieter von Beratungs- und Trainingsleistungen in einer für sie nicht steuerbaren Weise öffentlich bekannt ist. Wir bitten daher für Ihr Verständnis, dass bei den auf unserer Website oder über die von uns genutzten Social Media Kanäle vorgestellten Beispielen aus unserer Arbeitspraxis, keine konkreten Bezüge zu den Kunden*innen hergestellt werden, mit denen wir gemeinsam bei den Projekten erfolgreich tätig waren.

Gleichwohl können potenzielle Kund*innen, die mit uns in Kontakt treten und uns bereits in der ersten Angebotsphase interne Unterlagen überlassen möchten, zum Beispiel bei einer Ausschreibung, darauf vertrauen, dass wir die uns überlassenen Dokumente niemals mit externen Partner*innen teilen, auch dann nicht, sollten wir zu einem späteren Zeitpunkt auf externe Partner*innen im Rahmen des Projekts zurückgreifen wollen. In Fällen, in denen zur Beantwortung einer Anfrage oder im Rahmen der Auftrags-erfüllung dritten Parteien ausgewählte Informationen zugänglich gemacht werden müssen, werden wir hierzu stets im Vorfeld das schriftliche Einverständnis des anfragenden Unternehmens einholen.

Unsere Vertraulichkeitsverpflichtung erstreckt sich selbstverständlich auch auf alle Bewerber*innen, die mit uns in Kontakt treten. Wer für CONCEPT COMMUNICATIONS tätig werden möchte und uns eine Bewerbung zusendet, dem garantieren wir, dass wir alle Unterlagen streng vertraulich behandeln und diese zu keinem Zeitpunkt veröffentlichen oder sonst wie dritten Parteien zugänglich machen. Das gilt selbstverständlich auch für die Aussagen die im Vorstellungsgespräch gemacht werden. An dieser Stelle bleibt noch zu sagen, dass wir uns über kundenseitige Anfragen wie über Bewerbungen sehr freuen.